Das Projekt

Dr. Schlapeit-Beck

Vom 1.7.2011 bis 30.6.2013 führte die Stadt Göttingen das Projekt Chancen und Wege im damaligen Bundesprogramm Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende durch. In Kooperation mit dem Landkreis Göttingen, der Agentur für Arbeit, der Arbeiterwohlfahrt gGmbH sowie der Kindertagespflege Göttingen e.V. hat das Projekt die Chancen von Alleinerziehenden auf Beschäftigung und Ausbildung sowie auf Vereinbarkeit von Erwerbs- und Erziehungsarbeit verbessert.

 

In Göttingen konzentrierte sich das Projekt „Chancen und Wege“ auf zwei Kernpunkte: flexible Kinderbetreuung und Verwaltungsvereinfachung. Eine flexible und verlässliche Kinderbetreuung ist ebensp Voraussetzung für die Erwerbstätigkeit von Alleinerziehenden wie eine finanziell gesicherte Existenz.

Zu beiden Kernpunkten wurde in Projektgruppen unter Beteiligung der Netzwerkmitglieder gearbeitet. Die Ergebnisse und Produkte wurden mit betroffenen Alleinerziehenden abgestimmt. In der Dokumentation über das Projekt können Sie sich ausführlicher informieren.

Ich freue mich, dass das Projekt heute in einem kleineren Rahmen weiter geführt werden kann. Der Runde Tisch Alleinerziehende als zentrales Netzwerk besteht weiter. Ich möchte allen Mitgliedern für ihre engagierte und konstruktive Arbeit danken, die das Thema der vernetzten wirksamen Hilfen für Alleinerziehende in Göttingen aktiv weiter verfolgen.
Die Stadt Göttingen als auch der Landkreis Göttingen haben jeweils eine Anlaufstelle für Alleinerziehende eingerichtet, die unter der angegeben Hotline zu erreichen sind. Beim Fachbereich Jugend der Stadt Göttingen finden Betriebe eine Ansprechpartnerin für Fragen zur betrieblichen Kinderbetreuung. Die Kurzschulungen für Multiplikatorinnen und Betroffene werden ebenso weiter angeboten wie dieses Internetportal, das eine Fülle von nützlichen Informationen zur Verfügung stellt.

Ich wünsche Ihnen erkenntnisreiches Surfen!

           

           Dr. Schlapeit-Beck

(Dezernentin für Kultur und Soziales)